· 

VISION BOARD

Liebe Leserin, lieber Leser,

 

ich arbeite gerade an einem Buch "IDEEN und ZIELE" und zu dieser Thematik gehört auch das VISION BOARD. Im Auge dessen, fielen mir meine alten WUNSCHCOLLAGEN ein (so nannte man das früher). Das Bild zeigt einen Auszug aus einer meiner Collagen aus den Anfang 1990ern.

Zu der Zeit hatte man einen großen Stapel Zeitungen und Illustrierte vor sich und schnitt sich aus, was man sich alles für sein Leben oder Ziel wünschte. Da man sich tagelang damit beschäftigte und sich die gleichen Zeitschriften immer wieder vornahm, war es spannend zu sehen, was da trotzdem noch so zum Vorschein kam. Irgendwann hatte man das Gefühl, dass der Zeitpunkt, um mit der eigentlichen Collage zu beginnen, gekommen war. So saß man nun mit all seinen Schnipseln vor einem DIN A0 Pappbogen, bewaffnet mit einer Schere, einem Klebestift und der totalen Motivation, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Schnipsel für Schnipsel arbeitete man sich nun voran und befand sich damit schon automatisch in dem Prozess der freudvollen Schöpfung. Und weil man das jeden Tag machte, war man ständig mit seinen Wünschen und den dazugehörigen, begeisterten Gefühlen in Kontakt. Viele Wünsche erfüllten sich schon während des Entstehens der Collage, denn es konnte Wochen, auch Monate dauern, bis die Collage fertig war. Nach der Fertigstellung bekam die Collage einen auffälligen Platz, damit man sie täglich ansehen und darin eintauchen konnte. Manchmal kam auch noch ein Schnipselchen dazu.

So entstanden bei mir, mit der Zeit, dutzende von Collagen zu verschiedenen Themen. Wenn sich der Themen-Wunsch erfüllt hatte, kam die nächste Collage dran. Die "Collage des Lebens" hängt noch immer in meiner Wohnung, obwohl sich die meisten Wünsche erfüllt haben. Gut, dass da noch ein paar Unerfüllte sind, so habe ich noch Gründe, neue Collagen zu gestalten. Wohl aber auf eine andere Art ;-)

Damit sind wir nun beim eigentlichen Thema VISION BOARD.

Heutzutage macht sich kaum noch jemand die Arbeit, wie oben beschrieben. Obwohl das mega wirksam ist.

Die Entwicklung ist auch hier weitergegangen. Googel mal "Vision Board" und Du wirst mit Möglichkeiten, ein Vision Board zu kreieren, überflutet. Du kannst sogar online, also digital, eins gestalten. Wenn Du es ungewöhnlich und handwerklich magst, benutze z.B. direkt eine Tür, als Grundlage für Dein Board. Eine Tür symbolisiert gleichzeitig, dass die Wünsche durch diese Tür gehen und die Ergebnisse / Erfolge auf diesem Weg auch zurückkommen ;-)

Eine super Möglichkeit für mich sind allerdings die "Bullet Journals", weil ich sie mit mir rumtragen und jederzeit aktualisieren kann. Du gibst Dich vielleicht auch gerne, ganz gemütlich auf dem Sofa, Deinen Visionen hin und liest in Deinem persönlichen Buch, notierst und skizzierst neue Ideen oder klebst Erlebnisbilder ein. Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt.

Wichtig ist, dass Du TÄGLICH Zeit mit Deinem Vision Board verbringst und Dich immer wieder in die Energie Deiner Ideen, Ziele und Visionen begibst! Fokussiere das, was Du erreichen möchtest und halte Dir Deine bisherigen Erfolge immer vor Augen!

 

Mich interessiert Deine Erfahrung mit Wunschcollagen oder Vision Boards. Bist Du auch ein Fan?

 

Ich wünsche Dir von ganzem HERZEN viel FREUDE beim Visualisieren und Erschaffen Deines Lebens

 

EDDA :-)

die sich freut, dass Du Dein Leben selbst in die Hand nimmt!

 

LINK zu meinen, vielleicht bald Deinen BULLET JOURNALS

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0